Kurztest – Flatrate Newsletter E-Mail-Marketing Tool Erfahrungen

In diesem Kurztest stelle ich Flatrate Newsletter vor, ein klassisches Tool für einen schnellen, unkomplizierten Newsletter-Versand und Autoresponder.

Flatrate Newsletter ist ein E-Mail-Marketing-Tool, das sich ebenso wie rapidmail auf den klassischen Newsletter-Versand spezialisiert hat. In diesem Kurztest stelle ich diesen Anbieter vor und gehe auch auf seine Stärken und Schwächen ein.

Flatrate Newsletter Webseite besuchen

Blogger, Homepage- und Shop-Betreiber stellen die ideale Zielgruppe für Flatrate Newsletter dar. Eben diese Zielgruppe kann viele der angebotenen Features optimal bei ihren Web-Projekten nutzen.

In der folgenden Auflistung finden Sie zunächst die wichtigsten Eigenschaften von Flatrate Newsletter.

Die wichtigsten Funktionen vom Flatrate Newsletter Service

Server Standort Deutschland
DSGVO-konform Ja
Zertifizierung Ja (CSA)
Bounce-Management Ja
Follow-Up Autoresponder Ja
Newsletter-Funktion Ja
Geburtstags-Funktion Unbekannt
Sofortversand Ja
Zeitgesteuerter Versand Ja
Marketing Automation Ja, aber stark limitiert
Multipart-Message (Text + HTML) Ja
Zeichensatz änderbar Nein
Newsletter-Designs Ja
Eigene Designs Ja
Designs inklusive Ja
WYSIWYG-Editor Ja
Ausführliche Statistiken Ja
Personalisierung Ja
Klick-Tracking Ja
Öffnung-Tracking Ja
Eigene Domain beim Tracking Nein
A/B Split-Testing Unbekannt
E-Mail testen Ja
E-Mail Anhänge Ja
Bilder in E-Mail einbetten Unbekannt
E-Mail Vorschau Ja
Import- und Export von Kontakten Ja
Blacklist für Empfänger Ja
Google Analytics Anbindung Ja

Mein Ersteindruck zum Flatrate Newsletter Tool

Es gibt mittlerweile sehr viele Tools zum Versenden von Newslettern. Flatrate Newsletter ist eines der Anbieter, die in der Masse einfach untergehen, weil diese Anbieter einfach das tun, was alle tun, und keine wirklichen Unterscheidungsmerkmale entwickeln.

Auch wenn die Software von Flatrate Newsletter rundum wie erwartet funktioniert und zu dem gewünschten Ergebnis führt, muss ich ehrlich gesagt gestehen, dass es heute deutlich bessere Lösungen als Flatrate Newsletter gibt.

Und das liegt nicht am Funktionsumfang, denn Flatrate Newsletter hat wirklich alle wichtigen Funktionen an Bord, die man für einen normalen Newsletter-Versand benötigt. Das ist jedoch aus meiner Sicht nicht genug.

Ich brauche mehr Automatisierbarkeit, eine modernere Benutzeroberfläche und mehr Einfachheit. Was bringen Tonnen an Funktionen, die nicht jeder benötigt und die unnötig das Benutzen der Software erschweren?

Ansonsten ist Flatrate Newsletter gut umgesetzt und die Technik funktioniert wie erwartet. Es gibt ein Bounce-Management-System, Statistiken zu jeder E-Mail mit den wichtigsten Informationen und sogar individuelle Bestätigungs-E-Mails – was alles super ist.

Schwächen von Flatrate Newsletter

Die Preisgestaltung von Flatrate Newsletter gefällt mir absolut nicht. Man wird nach der Testphase für eine Vertragslaufzeit von mindestens drei bis zwölf Monaten gebunden und muss für den gesamten Zeitraum vorausbezahlen.

Außerdem mag ich weder das Design der öffentlichen Website bei Flatrate Newsletter noch die Verwaltungsoberfläche. Hier wurde einfach nicht genug Geld reinvestiert, um das Design zu modernisieren.

Auch finde ich einige Funktionen nicht sinnvoll, zum Beispiel das Versenden von Anhängen mit der E-Mail. Jeder sollte heute wissen, dass E-Mails mit Anhängen in den meisten Fällen in den Spam-Filtern hängen bleiben.

Besser ist es, die Nutzer darauf hinzuweisen, dass diese auf Dateien "verlinken" sollen. Anhänge sind definitiv keine Option bei Lösungen für den Massenversand, das sollten die Entwickler von Flatrate Newsletter wissen.

Fazit

Flatrate Newsletter ist eine gute Newsletter-Software, es hat in etwa den Funktionsumfang von rapidmail mit dem Unterschied, dass rapidmail die Funktionen leichter nutzbar und sinnvoller implementiert hat.

Das Preismodel von Flatrate Newsletter finde ich nicht gelungen. Einen Kunden heute an einen Vertrag über mehrere Monate oder gar ein volles Jahr zu binden, finde ich nicht gerade eine gute Praxis.

Der Kunde sollte mehr Freiheit bekommen. Da nützt es auch nichts, dass man die Software 14 Tage lang testen kann. Man kann die Preisgestaltung wirklich besser umsetzen, sodass keine Vertragsbindung erzwungen wird.

Kann ich Flatrate Newsletter empfehlen? Ja. Wer eine einfache Newsletter-Software benötigt, findet mit Flatrate Newsletter eine passende und einfache Lösung für den Versand seiner Newsletter.

Wer jedoch das maximale Potenzial aus seinem E-Mail-Marketing herausholen möchte, sollte entweder zu CleverReach oder GetResponse greifen. Diese Anbieter sind funktionsmäßig sowie in vielen anderen Aspekten besser und vor allem günstiger als Flatrate Newsletter.

Hier klicken und Flatrate Newsletter kostenlos testen

Google+